Austria Tour 2019 - Der Bericht

Upper Austria Paracycling Tour 2019

 

Es ist bereits beinahe Tradition, dass das Para Racing Team die Auffahrtstage im schönen Österreich verbringt. An der diesjährigen Austragung der neu aufgewerteten „Invacare European Paracycling Games“ konnte das Team dabei erstmals gemeinsam im Teambus reisen. Mit Bus und Truck waren uns die Blicke der Zuschauer sicher und die Athleten konnten von perfekten Bedingungen profitieren.

 

Wiederum wartete ein spannendes Programm, mit vier Rennen an ebenso vielen Tagen, auf das internationale Teilnehmerfeld. Die Herren konnten sich mit absoluten Top-Athleten messen. Leider musste sich unsere einzige Frau, Sandra Graf mit einer bescheidenen Anzahl „Gegnerinnen“ begnügen.

 

Die Rennstrecken hatten es in diesem Jahr besonders in sich. Trotz eher kurzen Distanzen, welche teilweise kurzfristig sogar noch verkürzt wurden, forderten die vielen Höhenmeter und die happigen, bis 15% steilen Anstiege den Fahrern alles ab. Auch die mit vier Athleten vertretenen H3 Herren des Para Team mussten bei diesen Hügelkursen auf eine mögliche „Teamtaktik“ verzichten. Jeder kämpfte zumeist alleine mit sich und vor allem mit dem Berg...

 

Äusserst erfolgreich war dabei wiederum Altmeister Heinz Frei welcher eine Etappe gewinnen und in der Gesamtwertung hinter dem Lokalmatadoren und aktuellen Weltcupleader Walter Ablinger den zweiten Platz sichern konnte. Dahinter klassierten sich bei den H3 Herren Cornel Villiger auf dem 6., Markus Sutter auf dem 8. und Nick Fankhauser auf dem 12. Gesamtrang.

Alain Tuor beeindrucke alle mit seinen Leistungen in den Steigungen und wurde im H1 Gesamt-Fünfter.

Auch den 5. Rang in der Gesamtwertung sicherte sich Nicolas Chammartin in seiner Klasse H4.

Sandra Graf zeigte ihre gute Form, liess ihre weibliche Konkurrenz zumeist komplett hinter sich und holte „locker“ noch den Gesamtsieg bei den Damen H4!

 

Nicht zu vergessen sind die Weltklasseleistungen des mitgereisten Staff. Auch die Betreuer haben Medaillen und Pokale verdient!

 

Insgesamt verbrachten wir tolle Team-Tage im schönen Österreich. Nun geht’s mit den Rennen in der Schweiz weiter…!