Verolanuova

Tolles Wetter und ein grosses Teilnehmerfeld in Verolanuova.

 

Ein kleines Schweizer Team, inklusive vier Fahrern des Para Racing Team, startete am vergangenen Wochenende bei herrlichem Frühsommerwetter an Paracycling Cup im italienischen Verolanuova.

Am Samstag stand das mit 9.6 km relativ kurze Zeitfahren an. Im Ziel waren sich die Para Racer einig, es wäre wohl mehr drin gelegen – keiner kam völlig «ausgepumt» an…...

Somit war aber auch klar, dass für das Strassenrennen am Sonntag noch etwas mehr Kraft übrigblieb.

Bereits früh am Sonntagmorgen kurvte Alain Tuor mit den anderen Fahrern der Kategorie MH 1 & MH 2 rasant durch das kleine italienische Städtchen und konnte, wie bereits am Tag zuvor, den (undankbaren) 4. Rang erreichen.
Danach starteten die Kategorien MH 3 (mit Cornel Villiger und Nick Fankhauser), MH 4 (Fabian Recher) und MH 5 gleichzeitig auf den herausfordernden Rundkurs (8 Runden à 5.8 km).
Bei Total 85 Handbikern wurde es bereits vor und insbesondere nach dem Startschuss hektisch und etwas unübersichtlich. Das Rennen verlief dann für alle Fahrer des Para Racing Teams zufriedenstellend und es konnten mitunter sehr tolle Resultate eingefahren werden. Fabian Recher erreichte in seiner Kategorie den hervorragenden 7. Rang (bei 36 Startern). Cornel Villiger zeigte ein beherztes Rennen, leistete viel Führungsarbeit, hatte jedoch in der Schlusskurve Pech, wurde abgedrängt und touchierte die Bande. Er verlor somit im Schlusssprint noch diverse Ränge, klassiert sich in diesem starken Feld trotzdem noch auf dem tollen 12. Rang. Nick Fankhauser kam als 23. von 41 Gestarteten ins Ziel.

Die Formkurve stimmt, die nächsten Herausforderungen können kommen.

 

Bericht: Nick Fankhauser